Abendprogramm

Es war einmal vor langer Zeit …

Unendlich reich an Sagen und Märchen, an Geschichte und Geschichten ist das Mittelrheintal seit ewigen Zeiten. Die vielen Burgen und Schlösser, die steilen Felshänge und wilden Seitentäler erzählen von Nixen und Elfen, von Zwergen und Bergfrauen, von tapferen Rittern und schönen Burgfräulein.

Erzählen von Liebe und Leid, von Glück und Ungemach. In die Zeit der alten Spinnstuben nimmt uns die Erzählerin mit. Wenn dann die Handspindel sich leise dreht und Flöte oder Streichpsalter erklingen, werden die alten Geschichten lebendig.

Auf Wunsch gibt es für die Erwachsenen Wein/Glühwein,
für die Kinder Kinderpunsch.

Nachtwanderung

Ausgerüstet mit mittelalterlichen Holzlaternen geht es mit Beginn der Dunkelheit hinaus auf die Rheinhöhen.
Weit schweift der Blick über das nächtliche Tal und wir lauschen den tausend Stimmen der Nacht.
Leise und geheimnisvoll klingt die Flöte und die alten Zauberlieder, Sitten und Bräuche einer 3000jährigen Geschichte entstehen wieder aufs Neu.
Dauer: 1 – 1,5 Std.

Musik, Lyrik und Wein

Die etwas andere Weinprobe. Eine Abendveranstaltung für alle Sinne.

Über 2000 Jahre alt ist die Weinkultur hier am Rhein. Kelten, Römer und Germanen waren dem Wein sehr zugetan, die Ritter des Mittelalters waren die Erfinder des Terrassenweinbaues und zahlreich sind die Funde, die den Weingenuss schon lange vor Christi Geburt im heimischen Raum belegen.

Mit Geschichten und Geschichtlichem über den Wein, mit interessantem Anschauungsmaterial aus alter Zeit, mit großem Wissen und der Liebe zu ihrer mittelrheinischen Heimat, nimmt  Ute Graßmann Sie mit auf eine weinselige, sinnenfrohe Reise.

Wenn dann Edith Frisch mit Ihrer schönen Stimme singt:
Mein Begehr und Wille ist in der Schänk zu sterben“,
versteht man den hl. Augustinus, der sagte:

„In vielen Fällen braucht der Mensch den Wein,
er stärkt den schwachen Magen,
erfrischt die ermatteten Kräfte,
verscheucht Trübsal und Traurigkeit… „